der Freitag Kultur

Vom 13.07 – 16.07.2016 findet der Meisterkurs mit Thomas Hampson und Wolfram Rieger in Hohenems statt. So konnte ich dem Programmheft der Schubertiade entnehmen, dass ich jedes Jahr erhalte. Es wird während des Meisterkurses im Markus-Sittikus-Saal mit den MeisterschülerInnen gearbeitet. Am 16. Juli findet dann dort auch das Abschlusskonzert statt. Während des Meisterkurses erhält das Publikum die Möglichkeit zuzuhören. Deshalb kaufte ich mir zwei Karten, um am ersten Tag den MeisterschülerInnen vormittags (Parterre links, Reihe 6, Platz 6), aber auch nachmittags (Parterre links, Reihe 4, Platz 8) zu lauschen. Die Sitzplätze waren super, konnte alles genau beobachten.

Hampson fernab eines Konzerts so zu erleben, ist für mich als Fan seiner Stimme wunderbar. Dieses Jahr war ich das erste Mal in Hohenems, um jungen Talenten zuzuhören, wenn diese mit Hampson und Rieger arbeiten. In den vergangenen Jahren saß ich entweder im Angelika-Kaufmann-Saal oder im Kleinen Dorfsaal in Schwarzenberg. So hörte ich schon berühmten Sängern wie z.B. dem inzwischen verstorbenen Dietrich Fischer-Dieskau, Thomas Quasthoff und voriges Jahr Peter Schreier zu, wenn sie mit den MeisterschülerInnen übten. Es macht mir große Freude dabei zu sein, wenn renommierte Sänger an den Nachwuchs Tipps weitergeben.

Read the entire feature via der Freitag Kultur

News & Press

BROWSE

View all News

In song, you have one of the most amazing diaries of any generation’s culture at a given time.

Thomas Hampson