On June 6, 2005, Thomas Hampson was awarded Honorary Membership of the Wiener Konzerthausgesellschaft by secretary general Christoph Lieben-Seutter and President Dr. Harald Sturminger. In his speech Christoph Lieben-Seutter recognizes Hampson’s long lasting commitment to the concert hall and thanks him for numerous ‘Magic Moments of Musical Delight’. Thomas Hampson’s dedication to exceptional projects, like the recent cycle focusing on American Music as well as on Gustav Mahler, conceived especially for the Konzerthaus, proves that he is a “splendid choice” of a candidate for Honorary Membership.

image

Thomas Hampson is now the 53rd Honorary Member of the Wiener Konzerthausgesellschaft. You can view a complete listing of Honorary Members at Wiener Konzerthaus.

Thomas Hampson made his debut at the Wiener Konzerthaus in 1984 with Gabriel Fauré’s Requiem.

——————–

Am 6. Juni 2005 wurde Thomas Hampson die Ehrenmitgliedschaft der Wiener Konzerthausgesellschaft von Generalsekretär Christoph Lieben-Seutter und Präsident Dr. Harald Sturminger verliehen. In seiner Rede würdigte Christoph Lieben-Seutter die jahrelange enge Verbundenheit mit dem Haus und bedankte sich für zahlreiche ‘Sternstunden der Musik’. Sein Engagement für außergewöhnliche Projekte wie zuletzt sein für das Konzerthaus konzipierter Zyklus mit den Schwerpunkten Amerikanische Musik und Gustav Mahler mache ihn zu einem ‘Prachtexemplar’ eines Kandidaten für die Ehrenmitgliedschaft.

Thomas Hampson ist nun das 53. Ehrenmitglied der Wiener Konzerthausgesellschaft. Eine vollständige Liste der Ehrenmitglieder finden Sie unter Wiener Konzerthaus.

Sein Debut am Wiener Konzerthaus gab Thomas Hampson im Jahr 1984 mit dem Requiem von Gabriel Fauré.

News & Press

BROWSE

View all News

In song, you have one of the most amazing diaries of any generation’s culture at a given time.

Thomas Hampson